1. Herren | TSG Webteam | 24.05.21
Nachdem am vergangenen Freitag die drei verbliebenen Aufstiegskandidaten SF Loxten, TSG Harsewinkel sowie die TSG A-H Bielefeld in einer gemeinsamen Pressemitteilung erklärten, auf eine sportliche Austragung der Aufstiegsrunde verzichten zu wollen, hat der Verband nun auf Basis sportlicher Beurteilungspunkte die TSG A-H Bielefeld als Aufsteiger der Saison 20/21 ernannt.

Wie schon in der vergangenen Saison 19/20 wurde auch die aktuelle Saison 20/21 aufgrund der Coronapandemie frühzeitig abgebrochen und eine mögliche Aufstiegsrunde wurde in Aussicht gestellt. Die für die Aufstiegsrunde gemeldeten Teams SF Loxten, TSG Harsewinkel und TSG A-H Bielefeld haben lange auf eine Entscheidung auf dem Spielfeld gehofft. Am vergangenen Freitag folgte dann jedoch die gemeinsame Entscheidung aller beteiligten Clubs, aufgrund der aktuellen Corona-Situation und einer zu kurzen Vorbereitungsphase und dem damit verbundenem hohen Verletzungsrisiko für die Spieler auf eine mögliche sportliche Aufstiegsrunde ab dem 23. Juni zu verzichten. Nun hat der HV Westfalen beschlossen, dass die TSG A-H Bielefeld auf Grundlage der sportlichen Leistungen als Aufsteiger feststeht und somit in der kommenden Saison in der 3. Liga an den Start geht.

„Die Situation in den letzten knapp anderthalb Jahren hat uns alle vor große Herausforderungen gestellt. Unklarheit, Verzicht und die Unsicherheit der weiteren Entwicklungen haben unsere Tage bestimmt. Umso mehr freue ich mich, dass der HV Westfalen nun eine Entscheidung getroffen hat. Entscheidungen und klare Fakten sind gerade nach diesen anderthalb Jahren von enormer Bedeutung, insbesondere für Vereine, die es in der aktuellen Situation besonders schwer haben und Planungs- und somit Handlungssicherheit benötigen.

Dass der HV Westfalen diese Entscheidung nun so treffen musste und nicht wie ursprünglich von allen Vereinen und vom Verband die bevorzugte Variante des sportlichen Austragens ermöglichen konnte, ist mit Sicherheit nicht die Lösung die man sich als Sportler, Funktionär oder Anhänger eines jeden Vereins vorstellt. Vielmehr wünscht man sich die Emotionen, die Leidenschaft und die Freude am Sport die jeden von uns immer wieder so begeistern. Dies war leider nicht möglich, die Entscheidung aber erforderlich. Und über diese freue ich mich sehr.

Ich freue mich für den Verein, die Mannschaft mit dem gesamten Stab und die vielen Personen, die hier in den letzten Jahren viel Zeit und viel Arbeit für die gesamte TSG investiert haben. Der Ausblick auf die neue Saison in der 3. Liga mit vielen Derbys und hoffentlich wieder vielen Zuschauern in der Halle lässt uns dabei mit viel Freude vorausschauen!”, so Geschäftsführer Christian Sprdlik.

Auch Trainer Leif Anton freut sich über den Aufstieg in die 3. Liga: „Nach langen Monaten der Ungewissheit und der immer präsenten Frage, inwieweit noch gespielt und wie entschieden wird, freue ich mich sehr über den Aufstieg und die damit verbundene Möglichkeit, in der neuen Saison mit meinem Team in der 3. Liga antreten zu dürfen. Die Benennung eines Aufsteigers durch den Verband stellt nicht die Form dar, die man sich als Sportler und Wettkämpfer wünscht.

Nur allzu gerne hätten wir den erfolgreichen Saisonstart mit 6:0 Punkten und überzeugenden Auftritten auf dem Spielfeld fortgesetzt und eine sportliche Entscheidung zu unseren Gunsten in der Halle herbeigeführt. Mit der abgebrochenen Saison 19/20 und der Nichtwiederaufnahme des Spielbetriebs in dieser Serie blieben viele Dinge lange im Ungewissen und man war zum Abwarten und Hoffen verpflichtet, musste gleichzeitig aber die Aufmerksamkeit durch Online-Training und individuelle Laufeinheiten bei allen Beteiligten hochhalten.

Das war für uns alle unter dem Einfluss der Corona-Krise sehr herausfordernd. Mit dem nun feststehenden Aufstieg richtet sich mein Blick nun nach vorne. Sobald es die Coronasituation zulässt, freue ich mich auf das Arbeiten mit meiner Mannschaft auf dem Sportplatz oder in der Halle. Es gilt mit Augenmaß Dinge aufzuarbeiten, die in den letzten Monaten zu kurz gekommen sind und ich will das Fieber für unseren Lieblingssport wieder entfachen. Mein Eindruck ist, dass alle bereits mit den Hufen scharren und sich wahnsinnig darauf freuen, zukünftig wieder Handballspielen zu dürfen. Der Aufstieg in die 3. Liga wird dabei Motor und Ansporn zugleich sein.”

Neuste Galerie

30.01.21: TG Schildesche - 4. Herren

Weitere 7178 Bilder sind in der Galerie.