1. Herren | TSG Webteam | 21.12.19
Die TSG A-H Bielefeld gewinnt das OWL-Derby gegen die Sportfreunde Loxten dank einer ansteckenden kämpferischen Leistung mit 25:24 (14:9) und überwintert so auf Platz 2.

Im Duell zwischen dem Zweiten und Dritten der Oberliga Westfalen hatte die TSG nach 60 hart umkämpften Minuten mit absolutem Derbycharakter die Nase vorn. Die Bielefelder mussten auf Abwehrchef Dominik Waldhof verzichten, der sich im letzen Heimspiel gegen den HTV Hemer eine Knochenabsplitterung im Finger zuzog und einige Wochen ausfällt. Trainer Leif Anton entschied sich von der ersten Minute an für eine offensive 5:1-Abwehrvariante, die die Loxtener dank hoher Intensität, starker individueller Aktionen und einem sicheren Paul Twarz im Tor gerade in der ersten Halbzeit vor große Probleme stellte. Resultat war ein zwischen Minute 15 und 30 herausgespielter 5-Tore-Vorsprung, den die TSG mit in die Kabine nahm (14:9).

Zu Beginn der zweiten Hälfte kam Loxten im Positionsspiel besser zurecht und konnte auch dank einiger Gegenstöße den Rückstand verkürzen (15:13, 36. Minute). Nach dem Zwischenspurt nahm Leif Anton eine frühe Auszeit. Anschließend trafen beide Mannschaften über knapp 15 Minuten im Gleichschritt, bis die Frösche in der 54. Minute zum 22:22 ausglichen. In der Seidensticker Halle lag die Spannung nun förmlich in der Luft. Die fast 1500 Handballfans wussten, dass nun jede Aktion das Spiel entscheiden konnte.

Gerade die Schlussphase hatte es absolut in sich und war von starken Torwartleistungen geprägt. Es wurde um jeden Zentimeter gekämpft, jedes der wenigen Tore frenetisch bejubelt. Am Ende waren es starke Paraden des eingewechselten Johnny Dähne sowie die Tore von Schüttemeyer (55.), Schrage (58.) und Hübner (59.), die die Bielefelder am ende jubeln ließen. Der TSG-Sieg war"durchaus glücklich, aber durch die extrem starke kämpferische Leistung hochverdient", wie Trainer Leif Anton später sagte.

Durch die zwei Punkte steht sein Team nun zum Jahreswechsel auf dem 2. Platz, bevor es am 12. Januar beim starken Aufsteiger CVJM Rödinghausen weitergeht. Am Sonntag, 26. Januar steigt um 17:00 Uhr dann das nächste Derby in der Seidensticker Halle: Zum Rückrundenstart ist der TuS 09 Möllbergen zu Gast.

Für die TSG spielten: Twarz/Dähne; Meyer, Zwaka (3), Maric (1/1), Schüttemeyer (4), Strathmeier (3), Schrage (2), Wagner (2), Heidemann, Werner (1), Hübner (5), Bergen (2), Sewing (2).

Neuste Galerie

30.01.21: TG Schildesche - 4. Herren

Weitere 7118 Bilder sind in der Galerie.