3. Herren | Horst Koring | 05.11.19
Es war 1969, da sang Roberto Blanco (wer kennt ihn nicht) seinen Hit: „Heute so, morgen so, einmal traurig, einmal froh!" Nach diesem Motto spielt z. Zt. unsere „Dritte”. Im Spiel gegen Schröttinghausen, Tor in letzter Sekunde, = froh, am Sonntag gegen TuRa, Tor in letzter Sekunde, = traurig.

Eigentlich hatte das Spiel keinen Sieger verdient. Beide Mannschaften stellten eine gute Deckung mit einem starken Torwart dahinter auf die Platte. Beide Angriffsreihen bissen sich daran die Zähne aus und produzierten reichlich Fehlwürfe und technische Fehler. Die schönste Aktion des Spiels brachte dann per Kempa-Trick den glücklichen Siegtreffer für die TuRa’ner.

Das Spiel begann zäh. Der „Dritten" gelang gleich in der ersten Minute das 1:0. TuRa erzielte erst in der 4. Minute das 1:1 und in der 10. Minute fiel dann das 2. Tor für TSG zum 2:3. TuRa kam nun besser ins Spiel, ging immer wieder leicht in Führung, die TSG glich aus, so ging es bis zum Halbzeitstand von 11:10.

Die 2. Halbzeit begann kurios. Trotz vieler Versuche gelang es zunächst keiner Mannschaft ein Tor zu erzielen. Erst in der 38. Minute fiel das 12:10 für TuRa. Und weil das grad so gut ging erhöhte man sogar auf 14:11. Dann war aber die TSG wieder dran, glich in der 49. Min. aus und ging kurze Zeit später sogar mit 15:16 in Führung. Nun war es die „Dritte”, die immer ein Tor vorlegte und TuRa jedesmal wieder ausglich. Beim Stande von 19:19 in der 59. Min. nimmt Ersatzcoach Jens Tegtmeyer die Auszeit. Es wird besprochen, wie man die letzten 60 Sekunde spielen will. Aber schon wenige Sekunden nach Wiederanpfiff wird der Ball verdamelt. Ballbesitz für TuRa. Deren Trainer nimmt 15 Sek. vor Schluß ebenfalls die Auszeit und dann folgt die spektakuläre Aktion mit dem Kempa-Trick und 5 Sek. vor Schluß liegt der Ball im Tor der „Dritten”. Spiel verloren, Punkte weg!

Eine völlig unnötige Niederlage, die sich die Mannschaft selbst ankreiden muß. Viele hochkarätige Chancen wurden vergeben, dazu noch reichlich technische Fehler produziert. Das ist eine Mischung, da wird es sehr schwer, ein Spiel zu gewinnen. Das nächste Spiel geht gegen den Tabellenführer aus Herford, da muß es besser laufen.

Torschützen: „Bockschi” Bocksch: (1), Lasse Stenner: (6/3), „Momo” Al Kafri: (1), „Basti” Bleeker: (2), Jason Meyer: (4), Jonas Bloom: (1), „Fabi” Plönes: (3), Julian Niehaus: (1),

Nächstes Spiel | Kreisliga A - Mnner BIHF | 8. Spieltag

TG Schildesche
TSG Altenhagen-Heepen 3
17.11.2019, 15:30 Uhr
Gesamtschule Schildesche, Apfelstraße 210, 33611 Bielefeld

Trainingszeiten

Mo 19:45-21:30, Gymnasium Heepen
Mi 19.00-21:30, Volkeningschule

Ansprechpartner

Marius Moning
e-Mail: marius.moning@tsg-ah.de
Tel: 0163-2515918
--------------------------------
Horst Koring
e-Mail: hokoring@t-online.de
Tel.: 05208-1367