1. Herren | TSG Presseteam | 19.01.24
Die Winterpause ist vorbei und das erste Spiel des Jahres steht an! Nach einer erfolgreichen Vorbereitung auf die Rückrunde der Drittligasaison steht für die Mannschaft von Trainer Niels Pfannenschmidt ein Gastauftritt im hohen Norden an. Gegen den derzeit Tabellenletzten VfL Fredenbeck heißt es für die TSG A-H Bielefeld am Samstagabend in der Geestlandhalle alles zu geben, um zwei Punkte wieder mit nach Bielefeld zu nehmen.

Nach der Winterpause sind fast alle Spieler wieder 100 % fit und einsatzbereit. Von den Spielern die sich zum Ende des letzten Jahres verletzten, arbeitet lediglich noch der Langzeitverletzte Jan Pretzewofsky an seinem Comeback. Auch wenn er zurzeit gute Fortschritte macht wird er noch 1-2 Monate brauchen, um wieder voll dabei zu sein. Im Testspiel in Herzebrock gegen die TSG Harsewinkel verletzte sich leider Kapitän und Abwehrchef Dominik Waldhof, der gegen Fredenbeck auf jeden Fall auch ausfallen wird. Alle anderen Spieler werden dem Trainer zur Verfügung stehen.


Dieser blickt wie folgt auf den Jahresauftakt in Fredenbeck: "Wir freuen uns, dass es wieder losgeht und wir wieder starten können! Wir hatten eine gute Vorbereitung, in der die Jungs richtig gut trainiert und mitgezogen haben. In der Zeit hatten wir auch die Möglichkeit einiges zu machen und sehen uns so als sehr gut vorbereitet. Das wird eine große Herausforderung für uns heute Abend. Einerseits, weil ich die Entwicklung bei Fredenbeck gesehen habe. Gerade zu Hause ist Fredenbeck nicht zu unterschätzen, denn wenn sie gepunktet haben, dann in der eigenen Halle. In Fredenbeck konnten sie auch Spiele, wie das gegen Hildesheim, sehr knapp gestalten. Sie treten also in Heimspielen auf jeden Fall anders auf als auswärts und gerade aus diesem Grund darf man das Ergebnis aus der Hinserie nicht überbewerten. Das wird jetzt ganz anders werden und ich sehe das als ganz enges Spiel. Andererseits spielt da natürlich auch noch rein, dass der Trainerwechsel bei Fredenbeck neue Kräfte frei setzten kann. Da wissen wir nicht genau was auf uns zukommt und was der Trainer vielleicht für neue Ideen hat. Das ist so ein bisschen der unsichere Faktor, aber wir fahren schon sehr selbstbewusst nach Fredenbeck und wollen da zwei Punkte mitnehmen. Wir vertrauen auch einfach auf unser Können und auf unsere gute Vorbereitung, aus der wir natürlich auch viel Selbstvertrauen mitnehmen."


Im ersten Spiel des Jahres wird also der volle Einsatz wichtig sein, damit die Mannschaft zwei Punkte mit nach Bielefeld bringen kann. Dafür brauchen die Jungs auch in Fredenbeck euch und eure volle Unterstützung von den Rängen! Kommt also alle mit in den Norden und feuert die Mannschaft an!

Unser Gegner: VfL Fredenbeck


Der VfL Fredenbeck ist aktuell mit 6:24 Punkten Tabellenletzter der 3. Liga Nord/West. Das letzte Jahr beendete die Mannschaft aus dem Norden mit einer knappen 28:30 Niederlage zu Hause gegen den HC Eintracht Hildesheim. Zuvor verloren sie in Baunatal mit 33:29 und mussten in Spenge mit 43:25 eine herbe Niederlage hinnehmen. In der Hinrunde waren Jan Möller, Jesper Müller und Maximilian Mißling mit 63, 54 und 42 Toren die besten Torschützen der Mannschaft.  Als Reaktion auf die Hinrunde erfolgte dann in der Winterpause ein Trainerwechsel, sodass in der Rückrunde Jörg Rademacher beim VfL an der Seitenlinie stehen wird. Dieser bestreitet gegen die TSG A-H Bielefeld sein erstes Spiel und möchte das Ruder rumreißen.
Das Hinspiel konnte die TSG in der Seidensticker Halle mit 37:24 für sich entscheiden. Auch in der Vergangenheit konnten die Bielefelder alle beiden Duelle, mit Niels Pfannenschmidt als Trainer, für sich entscheiden.

Neuste Galerie

09.02.24: 1. Herren - TV Emsdetten

Weitere 7707 Bilder sind in der Galerie.