3. Herren | Horst Koring | 01.04.19
HSG EGB Bielefeld - TSG III 33:19. Kein Softwarefehler, wie bei der Boeing 737 Max, war der Grund für diesen Absturz, sondern reine Piloten/Spielerfehler. Zu leichtfertig geht man mit den Torchancen um und mit zu wenig Einsatz wird die Deckungsarbeit verrichtet. Einmal klar in Rückstand, gehen die Köpfe nach unten, die Punkte sind weg.

Es begann eigentlich ganz ordentlich für unsere „Dritte“. Verstärkt durch Björn Rethemeier und Carsten Kappelt aus der „Vierten“ sollte der durch einige Ausfälle dezimierte Kader aufgefüllt werden. Die Deckung arbeitete ganz ordentlich und im Angriff lief es nicht ganz so rund, weil die HSG EGB eine stabile 6-0 Deckung mit einem guten Torwart dagegenstellte. In der 10. Minute beim Stande von 4:3 gab es ein übles Foul gegen Jannick Osher, der beim Sprungwurf in der Luft mit einem Schlag in den Magen umgestoßen wurde und krachend auf dem Rücken landete, so das er einige Zeit sich auf der Bank erholen mußte. Das Tor zählte, das Foulspiel blieb ungeahndet. Die HSG nutzte die zwischenzeitliche Verwirrung und zog auf 7:3 davon. Die TSG ihrerseits gerappelte sich wieder und verkürzte mit drei Treffern in Folge auf 7:6 (18.Min.). Dann waren die Gadderbaumer wieder dran und legten zum 10:6 vor. Die „Dritte“ antwortet zum 10:8 und über 11:8 erzielte ein an diesem Tag gut aufgelegter Lasse Stenner das 11:9 in der 22. Minute. In den nächsten 8 Minuten war es dann vorbei mit der Herrlichkeit. Es folgten einige Angriffe mit überhasteten Abschlüssen und technischen Fehlern, die von der EGB HSG gnadenlos bestraft worden. In der Abwehr ging plötzlich auch nicht mehr viel und so kam es,wie es kommen mußte zum Halbzeitstand von 15:10.

Halbzeitstand: 15:10

Nach der Halbzeit machte die „Dritte" da weiter, wo sie in Halbzeit eins aufgehört hatte. Es machte den Eindruck, als wollte nun jeder möglichst schnell das Spiel entscheiden. Das gelang auch, wenn auch nicht wie gewünscht. Ein Fehlwurf folgte auf den nächsten und der Gegner bedankte sich mit leicht erzielten Treffern aus der 1. und 2. Welle. Die TSG erzielte in den 15 (fünfzehn) Minuten nach der Halbzeitpause ganze 1 (einen) Treffer. Spielstand 45. Min. 23:11. Danach ließ es der Gegner etwas ruhiger angehen und die „Dritte“ konnte noch einige Treffer erzielen. Hier kam dann auch Jannick Osher noch einmal besser ins Spiel und erzielte noch 5 Tore, bis es am Ende dann 33:19 stand.

Endstand: 33:19

Fazit: Diese Niederlage tut richtig weh. Die HSG EGB Bielefeld hat es vorgemacht. Nur mit großem Siegeswillen und Spieldisziplin läßt sich ein Spiel gewinnen. Planlose Ballerei auf’s Tor bringt nicht viel, zumindest dann nicht, wenn die Bälle nicht ins Tor gehen. Lichtblick an diesem „schwarzen“ Samstag war Lasse Stenner, der 8 Tore beisteuerte und als einziger so etwas wie Torgefahr ausstrahlte.

Torschützen: Stenner (8), Osha (6), Petersen (2/2), Brauer (1), Rethemeier (1), Plönnes (1),

Nächstes Spiel | Kreisliga A - Männer BIHF | 6. Spieltag

TuRa 06 Bielefeld
TSG Altenhagen-Heepen 3
03.11.2019, 13:00 Uhr
Sporthalle Stieghorst, Am Wortkamp, 33605 Bielefeld

Trainingszeiten

Mo 19:45-21:30, Gymnasium Heepen
Mi 19.00-21:30, Volkeningschule

Ansprechpartner

Marius Moning
e-Mail: marius.moning@tsg-ah.de
Tel: 0163-2515918
--------------------------------
Horst Koring
e-Mail: hokoring@t-online.de
Tel.: 05208-1367