1. Herren | Westfalen-Blatt (Bielefeld) | 06.11.18
»Es gibt nichts zu meckern. Und wenn, dann wäre es Jammern auf einem hohen Niveau.« Trainer Stephan »Apollo« Just war mit der Art und Weise, wie Oberligist TSG A-H Bielefeld den TuS Ferndorf II vor allem in der zweiten Hälfte dominierte, absolut einverstanden.

»Wir haben ein paar Minuten gebraucht, um das Spiel anzunehmen«, sah Kapitän Dr. Carl-Moritz Wagner die Seinen zuerst auf dem Holzweg, um dann imposant und effektiv durchzustarten. Egal, mit welchem Personal die 6:0-Deckungsreihe auch bestückt war – Ferndorfs eher kleine Buben prallten an der roten Wand ab. Just schenkte auch der Zweitbesetzung auf dem Flügel Zwaka/Wortmann reichlich Bewährungsmöglichkeiten. »Wir wollen ja nicht nur darauf hoffen, dass sich keiner verletzt.« Der weitere Weg ist klar. Am Samstag bei Schalke 04 wollen die TSG-er ihren Trend fortsetzen, ehe am 18. November nach zuletzt eher wenig befriedigenden Zuschauerzahlen endlich wieder ein »Zahltag« in der Seidensticker Halle ansteht, wenn der aktuelle Spitzenreiter LIT Tribe Germania kommt. »Wir haben schon mal einen Tabellenführer geschlagen«, erinnert Stephan Just genüsslich an das 27:21 gegen den ASV Hamm-Westfalen II und will am liebsten »gar keine Punkte mehr abgeben.«

Geukes im Sand von Sizilien
Matthias Geukes (41), Altmeister der TSG Altenhagen-Heepen, ist im Herbst seiner Karriere um einen sportlichen Höhepunkt reicher. Beim EHF Champions Cup im Beachhandball auf Sizilien – bei diesem Turnier ermitteln die besten 16 europäischen Vereinsmannschaften ihren Sieger – landete er als Teammitglied der BHC Sand Devils auf Rang vier. Die »Teufel« hatten ihn als Abwehrspezialisten akquiriert. Als Sieger der Gruppe C schafften es Geukes und Co. ins Viertelfinale. Hier gab es einen 2:1-Sieg über den BHC Beach & Da Gang Münster. Erst im Halbfinale war Endstation – 0:2 gegen die Russen von Ekaterinodar Krasnodar. »Da hatten wir keine Schnitte.« Das »kleine Finale« sah als Gegner der Ostwestfalen den ungarischen Meister Ofkse-Linmar; knappe Niederlage im Shoot Out. Geukes: »Eine sehr schöne Community, eine super Atmosphäre. Es war ein wundervolles Wochenende. Vier Tage mal in die europäische Spitze reinschauen zu dürfen, war sensationell. Beachhandball ist einfach eine geile Sportart.« Erfahrungen im Sandkasten hatte Geukes in früheren Jahren bei den Lemgoer Beach Buffies gesammelt.

Spaßiges Mini-Spielfest
Das Mini-Spielfest der TSG Altenhagen-Heepen hat allen Beteiligten großen Spaß bereitet. Im Heeper Dom trafen sich zehn Miniteams aus dem Handballkreis zu drei Stunden Handball mit Eltern und Verwandten. Mehr als 80 Kinder spielten auf zwei Feldern, ließen sich durch das aufgebaute Tobefeld und die Hüpfburg in ihren Pausen weiter unterhalten. Ein Höhepunkt des Nachmittags war die Autogrammstunde der TSG-Herren, die ihre Unterschriften auf Bälle und TSG-Poster setzen mussten. Wie immer bei Minifesten der TSG bekam jedes teilnehmende Kind einen eigenen Pokal zur Siegerehrung überreicht.

Letztes Spiel | Oberliga | 9. Spieltag

FC Schalke 04
TSG AH Bielefeld
31:33 (13:18)
Bericht | Statistik | Spieltagsübersicht

Nächstes Spiel | Oberliga | 10. Spieltag

TSG AH Bielefeld
LIT TRIBE GERMANIA
18.11.2018, 17:00 Uhr | Live
Seidenstickerhalle, Werner Bock Str., 33602 Bielefeld

Neuste Galerie

03.10.18: VfL Handball Mennighüffen - 1. Herren

Weitere 7052 Bilder sind in der Galerie.