3. Herren | Horst Koring | 16.10.18
Die TG Herford hatte um die Verlegung des Spiels gebeten. Nach Absprache mit der Mannschaft gab Trainer Tegtmeier schon vor Wochen sein OK. Das dann kurz vor dem Spiel so viele Absagen kamen, hat man so selten erlebt.

Gleich 5 Spieler aus dem Kader: Bleeker, Traphöner, Warlich, Plönnes, Al Kafri, mußten aus den verschiedensten Gründen passen. Beruf, Krankheit, Familie, alles dabei. Trotz heftiger Bemühungen gelang es Jens Tegtmeier lediglich 2 A-Jugendliche zur Reise nach Herford zu bewegen, von denen (das stellte sich dann vor dem Spiel heraus) Jannik Osha gar nicht spielberechtigt war, weil das Doppelspielrecht auf seinem Pass nicht eingetragen war. Früher war es durchaus üblich, dass man in so einer prekeren Situation Unterstützung bekam, aber heute...

Es war von vorn herein klar, dass es gegen die körperlich überlegenen Herforder unter diesen Umständen schwierig würde. Trainer Tegtmeier zog sich auf Grund der Personalsituation selbst auch ein Trikot über, spielte in der Deckungszentrale und wechselte im Angriff mit Sven Petersen. Mit viel Erfahrung und Leidenschaft trieb er seine Mitspieler zu einer sehr guten Deckungsleistung, die die Herforder immer wieder vor große Probleme stellte und wenig zuließ. Die TG reagierte mit vielen Fehlwürfen und Ungenauigkeiten und der Angriff der „Dritten“ spielte sein Pensum geduldig und konzentriert herunter. So kam es, daß den Herfordern in der 1. Halbzeit lediglich 8 Tore gelangen, die TSG brachte es auf 12 Treffer. Allerdings gab es nur für die Aussenpositionen und den Kreis Möglichkeiten zum Wechseln, der Rest spielte mangels Spielermaterial durch.

Halbzeitstand: 8:12

Auch nach der Halbzeit ging es zunächst gut weiter. In der 38. Minute erzielte Paul Ludwig sogar mit dem 9:15 einen 6-Tore-Vorsprung. Danach wurde es mit nachlassender Kraft immer schwieriger Tore zu erzielen. Auch die Deckung hatte jetzt Probleme und die Herforder kamen durch 1-1 Situationen mit ihre beiden Torjägern Bresser (9) und Witt (8) immer wieder zu Torerfolgen. In der 45. Minute war die TG Herford beim 15:17 wieder in Schlagdistanz. Der Kräfteverschleiß machte sich nun immer deutlicher bemerkbar und der „Dritten“ gelangen in den letzten 15 Minuten lediglich 3 Tore und die TG zog vorbei und gewann das Spiel. Am Schluss war die Mannschaft total platt und die Enttäuschung groß.

Endstand: 24:20

Fazit: Über 40 Minuten eine sehr gute Leistung und klar die bessere Mannschaft. Das Spiel kostete für den kleinen Kader einfach zu viel Kraft gegen einen in voller Besetzung angetretenen Gegner.

Torschützen: Moning (4), Ostmann (4), Ludwig (4), Brauer (3), Petersen (2),Kobusch (2), Bocksch (1),

Nächstes Spiel | Oberliga | 9. Spieltag

TSG Altenhagen-Heepen 3
HSG EGB Bielefeld
18.11.2018, 14:30 Uhr
Gymnasium Heepen, Alter Postweg, Bielefeld

Trainingszeiten

Mi: 20.00-21.30 Vol,
Fr: 20.15-21.45 Hee

Ansprechpartner

Jens Tegtmeyer
e-Mail: j-tegtmeyer@web.de
Tel.: 0151-42302032
--------------------------------
Horst Koring
e-Mail: hokoring@t-online.de
Tel.: 05208-1367