3. Herren | Horst Koring | 17.09.18
Die Vorzeichen des Spiel waren alles andere als gut. Gleich 4 Spieler fehlten (krank, verletzt, Arbeit). Da traf es sich gut, daß Arne Schüttfort und Bjarne Franz sich als „Aushilfe" bereitstellten.

Wie bereits in der letzten Woche kam die „Dritte“ schwer ins Spiel. Menninghüffen startete mit großer Vehemenz, die TSG ließ sich von der Hektik anstecken, kriegte rein gar nichts auf die Kette und nach 6 Minuten stand es schon wieder 5:1 für den VfL und Fabian Plönnes sah nach einer unglücklichen Abwehraktion die „ROTE“ Karte. Trainer Tegtmeyer nahm die Auszeit, stellte die Mannschaft neu ein und Bjarne Franz und Arne Schüttfort auf den Platz. Diese Maßnahme zeigte sofort Wirkung. Die Abwehr stand nun sehr gut und das Torewerfen fiel dem VfL nun deutlich schwerer. Die TSG-Deckung eroberte mehrere Bälle und nach 15 Minuten stand es nur noch 7:5 für Menninghüffen. Allerdings nach 20 Minuten wieder 12:7. Dann holte die „Dritte“ Tor um Tor auf und nach 27 Minuten erzielte Jonny Warlich den Ausgleich zum 13:13. Jetzt war es der VfL, dem nichts mehr gelang und trotz einer Auszeit kurz vor der Halbzeit das 13:15 hinnehmen mußte.

Halbzeitstand: 13:15

Nach der Halbzeit ging es gleich munter weiter. Die „Dritte“ war im Gegensatz zur letzten Woche sofort voll da und erhöhte bis zur 40. Minute auf 15:20. Dann stellte der Trainer des VfL die Deckung um und nahm Arne Schüttfort und Bjarne Franz in Manndeckung. Die „Dritte“ zeigte sich beeindruckt und vergab in dieser Phase reihenweise frei vor dem Tor die besten Möglichkeiten. Nach 51 Minuten war der VfL wieder dran und erzielte den Ausgleich zum 25:25. Nach einer Auszeit durch Trainer Tegtmeyer, in einer super spannenden Schlußphase, legte die TSG immer ein Tor vor und der VfL glich jedesmal wieder aus. Beide Mannschaften leisteten sich nun auch noch einige teilweise haarsträubende Fehler, ohne das eine Mannschaft daraus Nutzen ziehen konnte. In der 59. Minute wieder der Ausgleich für Menninghüffen. Noch fast eine Minute zu spielen. Die „Dritte“ spielt die Zeit herunter und Sekunden vor Schluß gelingt Bjarne Franz der glückliche, viel umjubelte, aber nicht unverdienten Siegtreffer.

Endstand: 29:30

Fazit: Der Start ins Spiel, 10 Minuten waren wieder schlecht. Danach eine starke Leistung von Angriff und Abwehr. Nach der Manndeckung in der 2. Halbzeit wurde der sichere Vorsprung leichtfertig verspielt. Es fehlte, wie schon in der Vorwoche die letzte Konsequenz im Torabschluß. Bei der Menge an Chancen hätte mann das Spiel locker nach Hause bringen können. Aber wie sagt doch der Kölner:"Et hätt noch mol joot jejange.."

Torschützen: Franz (8), Al Kafri (7), Schüttfort (4), Moning (4), Ludwig (3), Warlich (2), Broszeit (2),

Nächstes Spiel | Oberliga | 13. Spieltag

HSG Gütersloh
TSG Altenhagen-Heepen 3
11.01.2019, 20:00 Uhr
447 Neue Sporthalle Städtisches Gymnasium Halle C, Bismarckstraße 26, 33330 Gütersloh

Trainingszeiten

Mi: 20.00-21.30 Vol,
Fr: 20.15-21.45 Hee

Ansprechpartner

Jens Tegtmeyer
e-Mail: j-tegtmeyer@web.de
Tel.: 0151-42302032
--------------------------------
Horst Koring
e-Mail: hokoring@t-online.de
Tel.: 05208-1367