3. Herren | Horst Koring | 07.05.18
Die TSG Altenhagen-Heepen III wird auf dem vorletzten Platz bleiben, kann aber noch auf den Klassenerhalt hoffen

Ein Spiel, bei dem nicht nur die Nerven zum Zerreißen gespannt wurden. Auch das Trikot von „Momo" Alkafri hält einem Belastungstest der Senner nicht stand und ist reif für die Mülltonne. Großes Handikap für die TSG, daß die Spezialisten für das Deckungszentrum („Trabbi“ Trapphöner, Hand, Momo Alkafri, Knie, Simon Baron-Sawatzki, Familienfeier) nicht , oder nur kurz eingesetzt werden konnten. Das machte sich besonders in der zweiten Halbzeit schmerzlich bemerkbar.

„Ich denke, wir haben, etwas glücklich, einen Punkt mehr mitgenommen, als es vielleicht gerecht gewesen wäre“, meinte Sennes Trainer Matthias Wieling.

Nach einer etwas zähen und ausgeglichenen Anfangsphase hatte zunächst die TSG III die Nase vorn und führte bereits mit vier Toren. Dann wurde ein klarer 7-Meter nicht gegeben und im Gegenzug schaffte es Senne auf 3 Tore zu verkürzen und anschließend sogar auf 2 Tore heranzukommen. Da war irgendwie der Faden bei der TSG III etwas gerissen. Nach einer Auszeit schickte dann Trainer Jens Tegtmeier seine Geheimwaffe auf’s Feld. „Ötti“ Ortmann hatte sich bereit erklärt, die „Dritte“ zu unterstützen. Mit seiner Hilfe und tollem Einsatz von „Momo“ Alkafri (kostete allerdings ein Trikot) gelang es, den 4-Tore-Vorsprung wieder herzustellen.

Nach dem Start der zweiten Halbzeit ging der Vorsprung schnell verloren. Ein paar schlechte vorbereitete Würfe, ein paar technische Fehler brachte die Senner wieder heran. Jetzt funktionierte auch die Deckungsarbeit nicht mehr so gut und die HT SF Senne kam zu einfachen Toren. Matze Klare, in seinem letzten Heimspiel für die TSG (geht in den Ruhestand) wechselte sich selbst entnervt aus. Aber die „Dritte“ kommt trotzdem mit zwei Toren in Rückstand. Dann mußte „Ötti" noch mal ran und es hätte auch fast geklappt. Aber zwei strittige Schiedsrichterentscheidungen entschieden das Spiel. Die Schiedrichter pfeifen beim Stand von 26:26 ein klares Foulspiel an „Jonny“ Warlich nicht und Senne erzielt per Gegenstoß die 26:27 Führung (59. Min.). Sekunden vor Schluß gelingt der TSG noch den Ausgleich. Der Feldschiedsrichter pfeift Tor für die TSG III, aber der Torschiedsrichter hat etwas gegen ein Unentschieden und erkennt das Tor wegen angeblichens Betreten des Torkreises nicht an.

Mit einem Punkt hätte man nächste Woche beim Spiel in Werther noch die Chane gehabt, aus eigener Kraft den Klassenerhalt zu schaffen. Nun muß man auf die Mannschaft von Steinhagen II in der Landesliga hoffen, dass die den Klassenerhalt schafft, dann könnte die TSG III auch weiter in der Bezirksliga verbleiben.

Tore: Klare/Louis; Kampe (7), Ortmann, Anzer (je 3), Ludwig (3/1), Al Kafri (3/1), Warlich, Petersen, Plönnes (je 1), S. Kipp, Ostmann (je 2)

Trainingszeiten

Mi 19.45-21.30
Fr 20:15 Uhr in Heepen

Ansprechpartner

Jens Tegtmeyer
e-Mail: j-tegtmeyer@web.de

Tel.: 0151-42302032
--------------------------------
Horst Koring
e-Mail: hokoring@t-online.de
Tel.: 05208-1367