1. Damen | Michaela Viererbe | 15.03.18
Verzahnung von Damen und Jugend in Planung. Auch im weiblichen Bereich der TSG Altenhagen Heepen tut sich einiges! Ab der kommenden Saison soll ein Konzept realisiert werden, mit dem die TSG für die 1. und 2. Damenmannschaft den Aufstieg anstrebt.

Im Rahmen des Konzepts, für welches sich die Trainerinnen der drei Damenmannschaften gemeinsam mit dem Mädchenwart sowie der Damenwartin engagieren, ist geplant, die Spielerinnen der weiblichen A- und B-Jugend konsequent in den Trainings- und Spielbetrieb der leistungsbezogenen Damenmannschaften zu integrieren, was bereits in der laufenden Saison phasenweise praktiziert wird. So haben bereits mehrere Mädchen der Oberligamannschaft der weiblichen B-Jugend bei den 1. Damen Landesligaluft schnuppern können, andere wiederum helfen aktuell erfolgreich bei der 2. oder 3. Damenmannschaft aus. Hier deutet sich eine homogene weibliche Front an, die zur kommenden Saison gemeinsam angreifen möchte.

Für die 1. Damen, die derzeit trotz eines eher kleinen Kaders mit ausgeglichenem Punktekonto einen zufriedenstellenden Mittelfeldplatz in der Landesliga belegt, ist das Ziel ausgegeben in den kommenden 2-3 Jahren in die Verbandsliga aufzusteigen. Und auch für die 2. Damenmannschaft, momentan zweitplatziert in der Kreisliga, wird der kurzfristige Aufstieg in die Bezirksliga für die kommende Saison angestrebt.

Die weiblichen A- und B-Jugendlichen, welche sich in den vergangenen Jahren genau wie die männlichen Jugendmannschaften regelmäßig für den überkreislichen Spielbetrieb qualifizierten, sollen dieses auch in der kommenden Saison erreichen. Dafür konnten bereits mehrere Spielerinnen aus umliegenden Vereinen gewonnen werden, die zum Teil schon Erfahrungen im Seniorenbereich bis hin zur Landesliga sammelten.

Zur Umsetzung des Konzepts ist vorgesehen, dass in gemeinsamen Trainingseinheiten unter anderem mannschaftsübergreifende Spielkonzeptionen trainiert werden mit dem Ziel, die leistungsbezogenen Teams zu verzahnen und einen problemlosen Übergang zu ermöglichen. Zur weiteren Förderung wird ein „Pooltraining“ als zusätzliche Trainingseinheit angestrebt. Hier sollen die Perspektivspielerinnen an die Damenmannschaften herangeführt, aber auch an der individuellen handballerischen Qualität der Mädchen der wA und wB sowie der Spielerinnen der 1. und 2. Damenmannschaft gefeilt werden.
Auch Christian Sprdlik, Geschäftsführer der TSG, steht voll und ganz hinter diesen ambitionierten Zielen im weiblichen Bereich und sagt seine Unterstützung zu.

Die Förderung kann und darf aber nicht erst bei den älteren Mädchen beginnen, sondern startet bereits in den jungen Jahrgängen der TSG. Im Bereich der C- und D-Mädchen wird von gut ausgebildeten Trainern und Trainerinnen das Grundlagen- und Aufbautraining durchgeführt. Die wE-Jugend, wie die Größeren bereits zweimal wöchentlich beim freudvollen aber auch zielorientierten Training, wird in der kommenden Saison ebenfalls von langjährigen Handballerinnen der Damenmannschaften bzw. erfahrenen Trainerinnnen gefördert. Hier ist sogar bereits eine Kooperation mit den ortsansässigen Schulen erfolgreich angelaufen.

Mit der Realisierung des zielstrebigen Konzepts will der Damenbereich der TSG den nächsten Schritt gehen, um langfristig im Bielefelder Handball eine noch stärkere Rolle zu spielen, gleichzeitig aber auch die vereinseigenen Talente verstärkt zu integrieren und somit halten zu können!





Letztes Spiel | Oberliga | 19. Spieltag

TuS Müssen/Billinghsn.
TSG Altenhagen-Heepen
24:32 (9:18)

Nächstes Spiel | Oberliga | 20. Spieltag

TSG Altenhagen-Heepen
Spvg. Steinhagen II
28.04.2018, 17:00 Uhr
Gymnasium Heepen, Alter Postweg, Bielefeld

Trainingszeiten

Mo 19.45-21.30 CSS 2
Mi 20.00-21.30 Gym Hee

Ansprechpartner

Michaela Viererbe
e-Mail: mviererbe@t-online.de
Tel. 0172-2320819