Handball-Kreisliga A: Obwohl Ortmann und Grunow spielen, fehlt es Altenhagen-Heepen an Rückraumschützen. Schildesche und der TuS 97 III melden sich als Verfolger des Spitzenduos an. Remis bei Schröttinghausen/Babenhausen gegen EGB II. Die punktgleichen Spitzenreiter der Kreisliga A, Spenge III und Löhne/Obernbeck II, patzten am Wochenende im Gleichschritt. Nutznießer waren drei Bielefelder Vertreter.

TuS Brake II - TSG Altenhagen-Heepen IV 29:23 (14:8). Die TSG lag nie vorne, hatte bis zum 23:20 aber immer noch Anschluss - und Henrik Ortmann. Der Routinier, der Spiele meist im Alleingang entscheidet, traf in den zehn Schlussminuten allerdings nicht mehr. "Ich war trotzdem froh, dass er dabei war. Andernfalls hätte ich im Rückraum mit mir selbst wechseln müssen", sagte Christian Grunow, einziger verbliebener Distanzschütze im Kader. Brake zog über 27:20 davon und ist jetzt einer von drei Verfolgern des Spitzenduos. "Wir haben sicher auf Grund des Tempos gewonnen, das wir über 60 Minuten gehen konnten", meinte Brakes Trainer Lucas Tiemann, der insbesondere Björn Ostermann für seine Abwehrarbeit gegen Ortmann lobte. Brake: Hütker (7), Benker, Strüssmann (je 5), Rolf (4), Lorge (3), Knefelkamp (3/1), Dopheide, Ostermann (je 1). TSG: Ortmann (9), Grunow (8/1), Fedeler (3), Kiel, Fischer, Lippisch (je 1).

HSG Löhne/Obenbeck II - TG Schildesche 22:27 (10:16). "Immer, wenn es mal stockte, nahm sich Marvin Mitecki den Ball und nagelte ihn unter die Latte", beschrieb TG-Coach David Battré, mit welchen Mitteln sein Team den Tabellenführer bezwang. Mit den 13 Mitecki-Toren und einer sehr stabilen Abwehr (Battré: "Nur zehn Gegentore vor der Pause sind stark.") hielt die TG die Gastgeber in Schach. Dabei hatten die Bielefelder keine Wechselmöglichkeiten im Rückraum - egal, es gab ja Mitecki. TG: Mitecki (13), Göldner (4), Tohermes (4/1), Kawa (3), Wolf, Leinberger, Venkord (je 1).

TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck III - TG Herford II 30:15 (15:10). Nachdem der TuS 97 vor der Pause gleich sechs Gegenstöße ins Nirwana geworfen hatte, zahlten sich die besseren personellen Möglichkeiten am Ende doch noch aus. "Endlich konnten wir mal wieder durchwechseln", sagte Harry Küthe erfreut. Herford war spätestens nach der Pause überfordert. Der TuS 97 meldet sich mit jetzt 15 Punkten in der Verfolgergruppe des Spitzenduos an. TuS: Kleinschmidt (6), Mühlenweg (6/1), Zinn, Steffen (je 4), Eisenberg, Cordes (je 3), Vollmer (2), Weidner (1), Bockermann (1/1).

HSG Quelle/Ummeln - TVC Enger 19:25 (8:11). Bis zur Mitte der ersten Halbzeit vermochten die Gastgeber das Spiel noch ausgeglichen zu gestalten. "Nach der Pause fehlte uns dann die Durchschlagskraft im Angriff", meinte Pressewart Michael Voß. Zudem hatte die HSG Pech mit Aluminiumtreffern und verworfenen Siebenmetern. Quelle/Ummeln: Becker (9/3), Grzibek (3), Mattheus, Strothmann (je 2), Strack, Berndt, Birkmann (je 1).

HSG Schröttinghausen/Babenhausen - HSG EGB Bielefeld II 24:24 (9:13)
. Christian Junker wurde zum Punktgaranten für Schröttinghausen. In der Schlussphase traf er zum 22:22, 23:23 und mit dem Schlusspfiff zum 24:24. EGB hatte in der 54. Minute bereits mit 22:20 vorne gelegen. Kurz nach der Pause hatte es beim 11:14 und 12:16 noch deutlicher für die Gäste ausgesehen. Sie hatten nach dem 4:4 (20.) über 10:5- und 12:9-Führungen auch die erste Hälfte dominiert. Schröttinghausen: Junker (12/3), Holland-Moritz (4), Knape, Kinkarts, Eichelbrenner (je 2), Adams, Freimann (je 1). EGB: Spittler (5), Schubert, Hoecker (je 4), Werneke, Götze (je 3), Ezzine, Sträter (je 2), Kleimann (1).

Nächstes Spiel | Oberliga | 14. Spieltag

TG Herford 2
TSG Altenhagen-Heepen 4
24.02.2018, 19:30 Uhr
Ernst-Barlach-Realschule, Graf-Kanitz-Str. 11, 32049 Herford

Trainingszeiten

Do.20.00-21.30 Alt

Ansprechpartner

Christian Grunow
e-Mail: cg@fbf-owl.de
Tel.:0171-4231564

----------------------------------
Heiko Winkler
e-Mail: winklerh@aol.com
Tel.: 0177-5221339