Gustav Rydergård und die Abwehr rühren Beton, respektive nordischen Stahl an und setzen die ersten Glanzpunkte. Die TSG betreibt beste Eigenwerbung. Es gab im Laufe der Jahre schon viele robuste Abwehrrecken, die in Reihen der TSG A-H Bielefeld ihren Mann standen. Aber keiner davon begeisterte nach nur einem Spiel die Fans und seine Mannschaftskollegen so sehr, wie Gustav Rydergård.

Der 33-jährige Schwede absolvierte beim 33:21 gegen den VfL Gladbeck seinen Job in Perfektion: Er managte die Defensive und rackerte selbst unermüdlich im Innenblock, oder, wie der Fachmann sagt, er rührte Beton an. Beton? Der Mann ist Schwede. Da liegt der Vergleich zum nordischen Eisenerz nahe - Järnmalm.

Egal aus welchem Material, das Bollwerk am Torkreis der Bielefelder war kaum zu überwinden. "Gustav macht einen Schritt auf den Angreifer raus, der taumelt nach hinten und muss ganz neu ansetzen. In der Zeit können wir uns sortieren", beschrieb Jonas Zwaka. "Er sagt uns klar an, was wir wann tun müssen", lobte Nils Prüßner, gemeinsam mit Johannes Krause und Marius Kastening einer der ebenfalls starken Nebenleute des Abwehrchefs.

Anders als viele seiner Vorgänger zeigt der Schwede aber noch etwas: Körpersprache. Wenn er von der Bank aufs Feld zurückkehrte, ruderte er mit den Armen und animierte die Fans zum Jubeln und Anfeuern. Gestik, Mimik und natürlich seine Aktionen schüchtern den Gegner ein.

»Ich habe seit 2011 keine Rote Karte mehr bekommen«

Rydergård selbst ärgerte sich über die Disqualifikation nach der dritten Zeitstrafe: "Ich habe seit 2011 keine Rote Karte mehr bekommen." Dann gab er zu: "Wir waren ganz schön nervös vor dem Spiel." Das war vielleicht der Grund, aus dem das ganze Team viel zu früh mit dem Aufwärmen fertig war. "Ihr habt noch Zeit", rief Geschäftsführer Christian Sprdlik, während die Spieler wie die Rennpferde im Kabinengang umherstreiften.

Die passende Choreographie sollte auf den Punkt für die offiziell 950 Fans abgespult werden: Lichts aus, Spot an. Musik und Nebel. Die Runderneuerung der TSG hatte nicht beim Team halt gemacht. Auch das Drumherum strahlte, wie die zweimal 20 Meter langen LED-Werbebanden, in Hochglanz.

Der erste sportliche Akzent kam von einem alten Bekannten: Linkshänder Nils Prüßner erzielte das erste Tor einer vielleicht denkwürdigen Saison. Prüßner, der eigentlich nach der vergangenen Spielzeit aussteigen wollte, ist plötzlich mittendrin. Er wird vom Trainer als "Gewinner der Vorbereitung" eingestuft und steht in der vermeintlichen ersten Sieben. "Ich hatte die Motivation verloren, aber der Spaß ist in dieser geilen Mannschaft zurück gekehrt", sagte er strahlend. Dass er einmal an diesem Abend doch auf der Verliererseite stand, wurde ihm erst bei Verkündung der Zuschauerzahl bewusst: "Jetzt habe ich eine Wette gegen Marius Kastening verloren. Ich hatte auf mehr als 1.000 Zuschauer gesetzt", knurrte er.

Die Chefetage war mit der Ausbaute sehr zufrieden. "Die Zuschauerzahl bestätigt, dass unser Weg gut angenommen wird", freute sich Sprdlik. Etwas blass verließen die Spieler der Liga-Kontrahenten Mennighüffen und Möllbergen die Halle. Sie waren gekommen, um sich ein Bild von der neuen TSG zu machen. Nach dieser Demonstration dürften sie eine gehörige Portion Lampenfieder vor ihrem Treffen mit den Bielefeldern haben.

Der jüngste Fan war übrigens Sprdliks zweimonatige Tochter Isabella, die auf Mamas Arm mit dicken Ohrschützern allerdings noch wenig Interesse am Trubel in der Halle zeigte - das wird schon noch. Ihr Papa rührt schließlich unermüdlich weiter die Werbetrommel, hat schon weitere Investoren an der Angel, die in das Projekt einsteigen möchten. "Ich spüre, dass es noch Steigerungsmöglichkeiten gibt", sagte der Geschäftsführer. Na dann - ran an den Hochofen und rein mit dem Järnmalm!

Letztes Spiel | Oberliga | 3. Spieltag

TSG AH Bielefeld
LIT TRIBE GERMANIA
30:25 (16:12)
Statistik | Spieltagsübersicht

Nächstes Spiel | Oberliga | 4. Spieltag

HSV 81 Hemer
TSG AH Bielefeld
30.09.2017, 19:00 Uhr | Live
Multifunktionshalle "Grohe Forum", Sonnenblumenallee, 58675 Hemer

Image-Film der TSG

Neuste Galerie

09.09.17: 1. Herren - VfL Gladbeck

Weitere 6731 Bilder sind in der Galerie.