Handball: Im traditionellen lustigen Jahresrückblick listet die NW-Redaktion wieder die kleinen Kuriositäten der Spielzeit auf. Es gab auch diesmal wieder Geschichten zum Schmunzeln und zum Wundern.

Lokalverbot der Saison

Abgesandte der TSG A-H Bielefeld und einer Brauerei aus dem Kreis Herford trafen sich zum Sponsorengespräch. Mit am Tisch: ein Unternehmensvertreter, der beste Kontakte zum großen TSG-Rivalen TuS Spenge unterhält. Weil die Bielefelder dem Sponsor auch Details aus ihrem Konzept enthüllen wollten, die nicht für die Öffentlichkeit, geschweige denn für einen Konkurrenten bestimmt waren, baten sie um etwas mehr Privatsphäre. Der Brauerei-Mann stapfte zähneknirschend aus dem Raum und ließ anschließend kein gutes Haar am Bielefelder Klub. Da er ja direkten Zugriff hat, wird er seinen Frust hoffentlich mit zwei bis fünf herrlichen Pilsenern runter gespült haben - nicht dass am Ende die TSG Fans auf den Trockenen sitzen.

Stuntfrau DER SAISON

Sie bekam ihre große Chance: Die junge Sarah Repohl erhielt während der Saison eine Anfrage vom Oberligisten TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck - und sagte zu. Das kam für beide Seiten offenbar irgendwie überraschend. Da der Torfrau Teile des entsprechenden Vereinsoutfits fehlten, griff sie kurzerhand auf ältere Arbeitskleidung zurück. Das war mutig, denn Repohl spielte in der Jugend bei der TSG Altenhagen-Heepen. So stand sie also gegen Coesfeld in knallroter Trainingsjacke mit TSG-Schriftzug unter den blau gekleideten Jöllenbeckerinnen. Junge Leute wissen eben, wie man auffällt - aber die alte Rivalität ist auch nicht mehr das, was sie mal war: Drohungen blieben nach NW-Informationen aus.

HANDBALLTIPP DER SAISON

Als die NW-Mitarbeiterin Kira Strathmann, selbst Handballerin, den Handball-Tipp absolvieren sollte, sagte sie zu, bat aber um etwas Zeit. Später reichte sie einen Zettel ein, der selbst alte Tipp-Hasen verblüffte: Akkurat waren in einer Excel-Tabelle Paarungen, Tabellenplätze, Liga, Hinspielergebnisse sowie die Prognosen ihrer Gegnerin Britta Wend aufgelistet. In der letzten Spalte dann Kiras Tipps. Die Akribie zahlte sich aus, denn dieser Durchgang ging an die NW. In der Gesamtwertung unterlag die Redaktion aber mit 10:12, weil wir am letzten Spieltag gegen das TSG-Maskottchen Teo verloren haben.

TATORT DER SAISON

Sportliche Rivalität ist gut, aber es müssen ja nicht gleich die Tatortkommissare Thiel und Boerne (oder ihre Kollegen) tätig werden. Spaß hätten die kauzigen Ermittler an folgendem Fall wohl gehabt: Da siegte Frauen-Oberligist TSV Oerlinghausen im entscheidenden Spiel um den Abstieg beim TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck und offenbarte Schadenfreude. Anschließend sollen nämlich Bilder eines im Klo der TSV-Umkleide schwimmenden toten Goldfischs aufgetaucht sein. Dafür gibt es Zeugenaussagen. Das Corpus Delicti ist aber - irgendwie zu der Geschichte passend - abgetaucht. Und auch die Beweisfotos sind verschwunden. Spurensicherung unmöglich also. Vielleicht tut?s beim nächsten Mal aber trotzdem eine Scholle oder ein Zander in Folie. Den können die Verlierer dann zum Trost wenigstens lecker zubereiten.

AUFREGER DER SAISON

Schon wieder Frauenhandball: Bezirksligist Schröttinghausen/Babenhausen hatte den Aufstieg selbst in der Hand, brauchte nur noch einen Punkt, verlor aber die letzten zwei Spiele. Selbst schuld, gaben auch die Spielerinnen zu. Dass aber bei letzten Spiel zwei Stunden vorher die Schiedsrichterin ausgewechselt wurde, die neue Spielleiterin ohne Not sehr viel Unruhe verbreitete und Konkurrent TSG Altenhagen-Heepen die letzten zwei Punkte am grünen Tisch erhielt (womit sie aufstiegen), erschien zahlreichen Beteiligten doch als zu viel Zufall. Alle Seiten beteuerten ihre Unschuld, und die HSG verzichtete letztlich doch auf den angekündigten Protest. Üble Mails und Posts tauchten trotzdem von überall her auf, so dass selbst der Titel "Aufsteiger der Herzen" wohl nicht unwidersprochen vergeben werden kann.

Belegschaft DER SAISON

Acht Torhüter setzte Bezirksliga-Absteiger TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck III während der Saison ein. Wer jetzt denkt, Coach Torben Kleineberg habe vor jeder Partie mit dem eigens angefertigten achtseitigen Würfel über die Einsätze entschieden, der irrt. Oft genug stand nur ein Keeper zur Verfügung. Luxus gab es nur einmal gegen Mennighüffen II, da führte Kleineberg sage und schreibe drei Schlussmänner auf der Liste.

LEGENDE DER SAISON

Henrik Ortmann, neuestes Mitglied der "Hall of Fame" (siehe Text unten), bringt eine ganz besondere Statistik mit: Außer in der Verbandsliga und der Kreisklasse spielte er mindestens einmal in jeder möglichen Liga - einfach legendär.

Zitate der Saison

"Um viertel vor Acht sitze ich normalerweise zu Hause und trinke meine heiße Milch."

Jasmin Gojacic, im fortgeschrittenen Sportleralter befindlicher Spieler des HCE Bad Oeynhausen, zur Anwurfzeit des TuS 97 II.

"Christian Niehaus ist viermal E-Jugend-Kreismeister. Das hätte ich auch gerne gehört."

Thorsten Lehmeier, sportlicher Leiter des TuS 97, nachdem der Ansager beim Spiel gegen die Handball-Allstars die Gäste 20 Minuten lang mit allen Details vorgestellt hatte.

"Zum Spiel kamen die mit Mann und Maus. Jetzt haben sie ein paar Mäuse weniger, aber ein paar Männer mehr."

Sven Grüger, damaliger Trainer der TSG, vor den Derby gegen den TuS 97 II.

"Muss für ihn wohl auch neu gewesen sein."

Frank Brennecke zum Fachwissen des Schiedsrichters, nachdem dieser von Coach Frank Käber in einer Auszeit derart lange belehrt wurde, bis sogar Käbers Spielerinnen lautstark die Fortsetzung der Partie forderten.

"Er kommt mit einer Geschwindigkeit, als würde er zum Einkaufen gehen, dann wackelt er und zwei meiner Spieler stehen im All."

David Battré, Trainer der TG Schildesche, über Henrik Ortmann von der TSG IV.

"Das war schon nicht mehr Basketball, das war schon Volleyball."

Max Rittersberger, Trainer des TuS Brake, zum Abwehrverhalten seiner Mannschaft gegen Oberlübbe. Trotzdem gewann Brake das Spiel mit 40:26.

Letztes Spiel | Oberliga | 3. Spieltag

TSG Altenhagen-Heepen 4
TG Herford 2
32:25 (16:13)

Nächstes Spiel | Oberliga | 4. Spieltag

TV Häver
TSG Altenhagen-Heepen 4
30.09.2017, 17:15 Uhr
SpH Grundschule Quernheim, Alte Quernheimer Str. 40, 32278 Kirchlengern

Trainingszeiten

Do.20.00-21.30 Alt

Ansprechpartner

Christian Grunow
e-Mail: cg@fbf-owl.de
Tel.:0171-4231564

----------------------------------
Heiko Winkler
e-Mail: winklerh@aol.com
Tel.: 0177-5221339