wC1-Jugend (04/05) | Alexa Brilka | 30.03.16
Nachdem sich alle, bereits auf dem Bahnhofsvorplatz versammelten Personen einig waren, dass der nächste Zug nach Dortmund der richtige sei, musste auch die letzte Spielerin (noch zu Hause) einsehen, dass man sich besser dem Kollektiv anschließt ;) .

Immerhin zeigte diese ein unglaubliches Organisationstalent und schaffte es, ihre “Plüdden” innerhalb von 10 Minuten zusammen zu kramen und in Rekordzeit zum Bahnhof zu kommen. Da auch die Deutsche Bahn ein Einsehen hatte und den ursprünglich gebuchten Zug gar nicht erst an den Start schickte, konnte die 17 Personen starke Reisegruppe nach der ersten schweißtreibenden Trainingseinheit in Form von diversen Treppenläufen mit einiger Verspätung die Fahrt im Ersatzzug nach Dortmund geschlossen antreten.Vor Ort wurde sogleich die feindliche Festung gestürmt und das Schlaflager im Klassenraum aufgeschlagen. Beim anschließenden Hissen der mitgebrachten, heimischen Burgfahne wurde, bloß keine Zeit verschwenden, unverzüglich der Kontakt zu fremden, männlichen Völkern hergestellt….Kurz danach ging es mit der Völkerverständigung weiter. Nachdem die am DO-Cup teilnehmenden Gruppen bei der offiziellen Eröffnungsfeier zunächst die Möglichkeit bekamen, unter ihrem Namen die vereinsinterne Trikotkollektion zu präsentieren, wurden die zwischenmenschlichen Kontakte beim anschließenden vereinsübergreifenden Mixed-Turnier auf dem Spielfeld, vor allem aber auf der Tribüne weiter vertieft. Natürlich wurde dieser intensive Austausch auch nach dem offiziellen Programm weiter gepflegt, bis nach einem dann nötigen Mitternachtsimbiss um 1 Uhr die Nachtruhe eingeläutet wurde.“Ausgeschlafen” starteten die Mädels am nächsten Morgen um 6.30 Uhr in den Tag. Doch wer gehofft hatte, seine Kontakte vom Vorabend weiter pflegen zu können, wurde vom Veranstalter “bitter” enttäuscht. Mit dem Bus nach Aplerbeck ins Exil gebracht, konnten oder mussten? sich die Mädels ohne männliche Ablenkung auf das gut besetzte C-Turnier vor Ort konzentrieren. Das sollte auch weitestgehend gelingen, am Ende erreichten die Mädels mit 7:5 Punkten zusammen mit dem Lüner SV, dem HSV Solingen-Gräfrath und dem SV Teutonia Riemke das anvisierte A-Turnier. Zur Belohnung verpasste man dadurch den Bus zurück zur Unterkunft. Während die Hälfte der Mannschaft Glück hatte und als Anhalter beim Dortmunder Orga-Team eine Mitfahrgelegenheit fand, “durfte” der Rest sich zunächst 45 min gegen hungrige, auf den Bäumen lauernde Krähen verteidigen, um dann eine Stadtrundfahrt durch die Dortmunder Vororte zu den anderen Hallen zu “genießen”. Zurück in der Unterkunft wurde dann hungrig die Kantine erobert, bevor es mit einer weiteren Trainingseinheit weiter ging. Zu Fuß wurde die Sporthalle Wellinghofen aufgesucht, um das 2. Finale um die Westfalenmeisterschaft BVB Dortmund vs. HSG Schwerte-Westhofen zu besuchen. Nach einem tollen Handballspiel und der 29:7 Niederlage Schwertes war man noch einmal stolz auf sich selber, hatte man sich gegen den nun frisch gebackenen Westfalenmeister in den beiden Halbfinalen doch mindeststens ebenso gut behauptet. Bestens gelaunt wurde der Rückweg angetreten und bei den anschließenden Allstar-Games der Teilnehmer des DO-Cups wurde bei lauter Musik, manchmal fühlte man sich eher in eine Aprés Ski Hütte versetzt, bis in die Nacht gefeiert. Dementsprechend verschlafen, wen wunderts ;) , startete man am nächsten Morgen in das Halbfinale gegen den den Lüner SV und musste sich völlig verdient mit 14:7 geschlagen geben. Doch jetzt war der Ehrgeiz der Mädels geweckt, wenigstens “das Treppchen” lautete jetzt die Devise. Das kleine Finale gegen Teutonia Riemke sollte sich zum wahren Krimi entwickeln. Nach der ausgeglichenen, regulären Spielzeit stand es auch nach der Verlängerung immer noch unentschieden. Das folgende Siebenmeterwerfen endete ebenfalls pari: pari, mit einem 15:15. Nun ging es um das “golden goal”. Leonie erwies sich als “Frau ohne Nerven” und verwandelte eiskalt. Derartig inspiriert stellte sich Lina dem nächsten Duell und….. sicherte den TSG Mädels mit einer tollen Parade den 16:15 Sieg und damit den ersehnten 3. Platz! Nach der Siegerehrung ging es dann müde, aber zufrieden nach Hause. Vielen Dank auch an die abholenden Eltern, die uns diese entspannte Rückreise ermöglicht haben! Es war eine rundum schöne Fahrt, die im nächsten Jahr vielleicht mit mehreren TSG Mannschaften wiederholt werden sollte !?........

Und......
...war die Fahrt ursprünglich als Saisonabschluss vorgesehen, diente der gut organisierte DO-CUP dann auch noch zusätzlich der Integration unser “Neuen”, die kurzentschlossen als "mentale Unterstützung" an diesem Wochenende dabei waren. Schon so toll zusammen gewachsen, hoffen wir einen guten Start in die Aufstiegsrunde.

Am 10.4. geht es um 17.45 Uhr gleich mit dem Derby gegen den TuS 97 bei uns im Heeper Dom los.

Trainingszeiten

Do: 17.30-19.00 Hee,
Fr: 17.30-19.30 Hee

Ansprechpartner

Michael Löwe
e.Mail: loewe.micha@web.de
Tel.: 0176-63274463
--------------------------------
Christian Grunow
e-Mail: cg@fbf-owl.de
Tel: 0171-4231564